CIMG0167

Die Westmark

Das Haus

Das Haus des K.St.V. Westmark liegt auf der rechten Rheinseite im Stadtteil Bonn-Beuel. Nur 2 min. von der Haltestelle Konrad-Adenauer-Platz entfernt liegt unser Haus direkt am Rhein. Mit der Bahn 66 fährt man ca. 8 min. bis zur Haltestelle Uni Hauptgebäude und 10 min. bis zum Juridicum. Bis zu den naturwissenschaftlichen Instituten in Poppelsdorf fährt man ca. 10 min. mit dem Rad. Zum Hauptgebäude der Uni oder in die Innenstadt geht es aber auch einfach über die Kennedy Brücke, ca. 10 min. zu Fuß. Einkaufsmöglichkeiten liegen ungelogen nur einen Steinwurf entfernt!!! Das Haus verfügt über 18 Studentenzimmer unterschiedlicher Größe. Für 13 Zimmer der Größe 12 qm beträgt die Warmmiete 150,- Euro im Monat. Die 5 größeren Zimmer kosten ab 163,- Euro. Die Zimmer verteilen sich auf 3 Etagen. Auf jeder Etage befinden sich 6 Zimmer. Die Bewohner jeder Etage teilen sich Küche und Bad. Jedes Zimmer hat ein eigenes Waschbecken. Das Haus bietet darüber hinaus:

  • Garten und Terrasse am Rhein
  • Rheinblick aus vielen Zimmern
  • Kabel-TV und Telefonanschluss in den Zimmern
  • Kostenlose DSL-Leitung
  • Aufenthalts- und TV-Raum
  • Party-Raum
  • PC/Internet-Raum
  • Waschmaschine/Trockner
  • Uni- und Citynähe
  • sehr guter Nahverkehrsanschluß
  • Beueler Einkaufsstraße in minimaler Entfernung
  • Fahrradgarage
  • und das Wichtigste: WG-Atmosphäre mit supernetten Leuten. Ist ja wohl klar!!!

Vereinsstruktur

Der katholische Studentenverein Westmark zu Bonn ist eine Gemeinschaft von Studenten und ehemaligen Studenten der Universität Bonn aus vielen unterschiedlichen Fachrichtungen. Wir bestehen aus einer „Aktivitas“, die sich zum großen Teil aus den im Haus wohnenden Studenten zusammensetzt und den „alten Herren“, also denen, die das Studium inzwischen hinter sich gelassen haben. Wir gestalten gemeinsam ein Semesterprogramm mit verschiedenen wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen, wie Vorträgen oder Museums- und Theaterbesuchen. Dazu kommen Partys, Grillabende, Kochkurse, Tages- oder Wochenendtouren. Wichtig sind für uns stets die lockere Atmosphäre und die Vielfalt von Persönlichkeiten, die sich in unseren Verein einbringen. Eine wichtige Basis unseres Vereins ist daher die Freundschaft der Mitglieder untereinander. Wir versuchen in den Zeiten der Anonymität an der Massenuniversität eine Gemeinschaft zu etablieren, die nicht aus Ritualen und Trinkzwang besteht, sondern eine Gemeinschaft die aus persönlicher Initiative ensteht. Die Freundschaft zwischen den Westmärkern soll das ganze Leben lang halten und so wie es aussieht geht diese Rechnung auch sehr oft auf. Wir empfehlen einmal unsere Bildergallerie zu besuchen.

Kurze Geschichte der Westmark

Gegründet wurde die „Westmark“ am 19. Mai 1919 in Bonn. Die Gründer waren mehrere Gladbacher Studenten, die nach dem ersten Weltkrieg in Bonn ihr Studium (wieder-)aufnahmen. Gezeichnet von den Kriegserfahrungen und den Jahren in Uniform, wollten sie keiner streng farbentragenden Korporation beitreten und entschieden sich für die Arminia. Da in sehr kurzer Zeit mehr als 50 neue Studenten in die Arminia aufgenommen wurden, lernten sich die „Neuen“ dort nicht wirklich kennen und Freundschaften konnten nicht gepflegt werden. Es entstand der Gedanke, eine eigenen Verein mit weniger steifen Regeln zu gründen. Die „Westmark“ zu Bonn wurde daher als Tochterverein der Arminia 1919 gegründet und sowohl vom KV als auch der Hochschulbehörde genehmigt. Nach mehreren guten Semestern änderten sich bald die Zeiten und die Westmark wählte 1932 die freiwillige Suspension. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Westmark 1950/1951 reaktiviert. Seit 1966 verfügt sie über ein eigenes Haus in Bonn-Beuel direkt am Rhein. Seit jeher ist die Westmark bekannt für ihre moderne Ausrichtung.

Kurze Erläuterung der Vereinsstrukturen

Der Verein setzt sich aus “Aktiven” und den sog. “Alten Herren” zusammen. Zur Unterstützung und Erhaltung der Westmark engagieren sich Alte Herren und Aktive gemeinsam. Die Aktiven sind diejenigen Vereinsmitgleider die noch im Studium stehen und eben “aktiv” am Vereins- und Studentenleben teilnehmen. Hauptächlich besteht die “Aktivitas” aus den Hausbewohnern, aber auch solche die nicht auf dem Haus wohnen und noch studieren zählen dazu. So haben wir eine ganze Reihe von Mitgliedern, die bereits ausgezogen sind und jetzt ihre Refrendariats- oder Praktikumszeit anderen Ortes verbringen. Mittelpunkt ist und bleibt aber das Westmark-Haus und dessen Bewohner. Die Aktivitas führt einen eigenen Vorstand. Dieser wird in jedem Semester neu gewählt und organisiert das Veranstaltungsprogramm für diese Zeit. Auf den Konventen, den periodischen Zusammenkünften der aktiven Mitglieder, werden alle wichtigen Vereins- bzw. Hausthemen besprochen. Während seiner Studienzeit sollte jeder Bewohner mind. zwei Semester im Vorstand mitarbeiten. Die alten Herren (AH) sind ehemalige Aktive, die inzwischen ihr Studium beendet haben und im Berufsleben stehen. Sie unterstützen und fördern in einer Art Generationenvertrag den Verein in finanzieller und ideeller Weise, dabei können sie selbstverständlich auch am Vereinsleben teilnehmen, so daß ein ständiger Dialog zwischen den Generationen möglich ist. Diese Unterstützung ermöglicht es, dass die Hausbewohner nur eine niedrige Miete zahlen müssen und ihnen zudem Geld für Veranstaltungen innerhalb des Semesterprogramms zur Verfügung steht. Als Vereinsmitgleid ist man nicht verpflichtet alter Herr zu werden bzw. zu spenden. Die Mitgliedschaft beruht ausschließlich auf freiwilliger Basis und kann jederzeit beendet werden. Das gilt natürlich auch für alle aktiven Mitglieder. Jedoch sind die ehemaligen Aktiven ausnahmslos bereit die Vorzüge die sie genossen haben auch der nächsten Generation von Studenten noch zu ermöglichen. Anders könnte der Verein auch gar nicht weiterexistieren. Der Hausbauverein (HBV) kümmert sich um Vermietung und Instandhaltung des Hauses. Der Alt Herren Verein (AHV) ist das Bindeglied zwischen den Aktiven und den Alten Herren. Zieht man auf dem Westmarkhaus neu ein, hat man erstmal ein Semester Zeit sich das Treiben auf dem Haus in Ruhe anzusehen. Mitglied kann man erst im 2.Semester werden. Letztendlich bleibt uns nur zu sagen: Schaut doch mal vorbei!!! Viele von uns sind so bei der Westmark gelandet.

Kontaktformular

Name

E-Mail-Adresse

Nachricht

Westmark sei's Panier!